Kreatives Gestalten

Figuren werden farblich gestaltet  gemeinsame Arbeit an großen Objekten

Figuren werden farblich gestaltet.              Gemeinsame Arbeit an großen Objekten.

 

Einzelarbeit im Kunstraum  gestaltete Figuren am Fußballfeld

Einzelarbeti im Kunstraum                         Gestaltete Figuren am Fußballfeld.

 

Fachbereich Kunst 

Der Fachbereich Kunst umfasst neben der Auseinandersetzung mit künstlerischen Techniken und Inhalten die grundlegende ästhetische Auseinandersetzung mit den Dingen „um uns herum“ und „in uns drin“. Ausgehend von elementaren Erfahrungen unter dem Einsatz ihrer Sinne sollen sich die Schüler mit Materialien und Gegen-ständen ihrer Umgebung auseinandersetzen. Dabei begegnen sie nicht nur ihrer Umwelt, sondern gleichzeitig auch sich selbst. So können zum Beispiel Steine gesammelt und sortiert werden, sie können „blind“ befühlt werden oder barfuß begangen werden. Indem die Schüler auf diese Weise eigene Erfahrungen machen, lernen sie, Zusammenhänge für sich neu aufzubauen und zu verstehen und bilden dabei eine Grundlage für ihr Denken und Tun.

Dabei geht es nicht nur um das sinnliche Wahrnehmen selbst, sondern immer auch um gestalterische Prozesse. So stellt beispielsweise im Umgang mit Ton das Drücken, Quetschen, Rollen, Kneten usw. gleichzeitig einen Eingriff dar, der Spuren hinterlässt. Erfahrung und Gestaltung liegen nah beieinander. 

Der Fachbereich Kunst stellt zum einen eine Arbeit auf basaler Ebene dar, auf der der Einzelne durch ästhetische Materialien und Prozesse befähigt werden soll, sich selbst zu verwirklichen. Seine Person selbst und dessen Förderung stehen dabei im Mittelpunkt. Zum anderen bedeutet Kunst-Unterricht eine Unterweisung im Hinblick auf die Sache „Kunst“, wobei fachliche Gesichtspunkte im Mittelpunkt stehen. So geht es um das Kennenlernen und Erlernen künstlerischer Techniken (Collagieren, Drucken, Zeichnen usw.) und um die Auseinandersetzung mit künstlerischen Produkten und Künstlern selbst.

Zum Beispiel kann in einer Unterrichtsreihe das Leben und Werk eines Künstlers im Mittelpunkt stehen: Anhand von Bildbetrachtungen können die Schüler erste Erfahrungen mit dem Leben und Werk des Künstlers machen (beispielsweise Jackson Pollock). Anschließend können sie diese praktisch nachvollziehen, indem sie eine für den Künstler typische Technik (in diesem Fall die Technik des „action painting“) selbst durchführen. Dabei fließen immer die verschiedenen Ebenen zusammen und bilden ein Wechselspiel miteinander. Die Schüler lernen nicht nur einen Künstler und dessen künstlerische Technik kennen, sondern können sich im eigenen Tun gleichzeitig in eigene gestalterische Prozesse vertiefen.

Im Fachbereich Kunst erhalten die Schüler die Gelegenheit, sich auf ihrer ganz individuellen Ebene und in ihrer eigenen Persönlichkeit zu entfalten. Sie lernen Mittel kennen, um sich auszudrücken und lernen, ästhetische Mittel zu verstehen. Sie werden darin unterstützt, „Kunst“ wahrzunehmen und sich selbstbewusst und mit eigenem „Geschmack“ mit ihrer Umwelt auseinander zu setzen. Unterstützt durch Museums- und Ausstellungsbesuche, eigene Ausstellungen oder Begegnungen mit Künstlern und ihren Arbeitsplätzen soll ihnen eine Teilhabe am kulturellen Leben innerhalb und außerhalb von Schule ermöglicht werden.